Portfolio Baden coaching

Brücken Bauen - neue Wege Gehen

Gerne bin ich Ihre Ansprechpartnerin in folgenden Bereichen:

 

Neuausrichtung im Berufs- und Privatleben

Sie möchten eine neue Richtung in Ihrem Leben einschlagen und sehen sich dabei Herausforderungen gegenüber, bei deren Bewältigung Sie sich mit einem professionellen Sparringspartner austauschen möchten? Wir schauen uns Ihr Anliegen vor dem Hintergrund Ihrer bisherigen Erfahrungen und Denkmuster an. Als Coach und objektive Betrachterin der von Ihnen geschilderten Situation, kann ich Ihnen Impulse und Anregungen zu neuen Sichtweisen geben, welche Ihnen ein breiteres Spektrum an Möglichkeiten bieten, die für Sie richtige Lösung zu finden.

Systemische Aufstellungen

Was sind Systemische aufstellungen?

Teil der Systemik ist das Erkennen von Beziehungsstrukturen durch die Aufstellungsarbeit. Diese kann z.B. ausgerichtet sein auf:

  • Zielfindung und Klärung persönlicher Anliegen
  • familiäre Herausforderungen
  • berufliche Themen
  • Anliegen in Organisationen

Ab der Schwangerschaft bis zum heutigen Tag werden wir durch viele Erfahrungen geprägt. Besonders während der Kindheit eignen wir uns Verhaltensweisen und Denkmuster an, die einen wesentlichen Einfluss darauf haben, wie wir mit bestimmten Situationen umgehen. Diese Interaktion innerhalb verschiedener Systeme wie z.B. der Familie, dem Freundes- und Bekanntenkreis oder dem Beruf, wirkt wie bei einem Mobilé. Es kann nur richtig schwingen, wenn alle Teile in Balance sind. Dabei spielt die Frage der Zugehörigkeit, des richtigen Platzes im jeweiligen System sowie der Ausgleich zwischen Geben und Nehmen eine wichtige Rolle.

 

Aufstellungen können im Einzelcoaching als auch in der Gruppe durchgeführt werden. In beiden Fällen erarbeitet der Klient mit dem Coach zunächst eine klare und positive Zielformulierung. Dann wird gemeinsam entschieden, welche Aufstellungsform für das jeweilige Anliegen am passendsten ist.

 

Mögliches Vorgehen bei Einzelaufstellungen

Im Einzelsetting stellt der Klient z.B. Holzfiguren als Stellvertreter für Personen oder Dinge auf, die er bei seinem Thema für relevant hält.  Im Austausch mit dem Coach, kann der Klient sein Anliegen auf diese Weise externalisieren und von den Positionen der verschiedenen Stellvertreter aus reflektieren. Eine andere Variante ist z.B. die Aufstellung mit Bodenankern (Blätter oder Karten aus Papier).

 

mögliches Vorgehen bei einer Gruppenaufstellung

Bei einer Aufstellung in der Gruppe, wählt der Klient diejenigen Gruppenmitglieder aus, die als Stellvertreter für Personen oder Dinge sein Anliegen betreffend stehen sollen. Stimmen diese zu, die Stellvertreterrolle zu übernehmen, stellt der Klient sie zunächst nebeneinander auf und ordnet sie anschließend im Raum nach seiner Vorstellung an. Die Stellvertreter fühlen sich in ihre Positionen ein. Dann beginnen sie, dem Klienten Feedback darüber zu geben, was sie wahrnehmen. Dies gilt besonders im Hinblick auf ihre Positionierung den anderen Stellvertretern gegenüber. Sie teilen mit, ob sie ihre Position verändern möchten und welche Impulse sie bekommen. Die Stellvertreter werden dabei vom Aufstellungsleiter begleitet und erarbeiten gemeinsam mit ihm ein Lösungsbild. Fühlt sich dieses für den Klienten stimmig an, tauscht er mit seinem Stellvertreter den Platz. Nun kann der Klient das Lösungsbild nochmal bewusst wahrnehmen und verinnerlichen. Abschließend verlassen die Stellvertreter ihre Rollen mit einer symbolischen Geste wie z.B. einem großen Schritt, und der Klient bedankt sich bei ihnen für ihre Unterstützung. 

 
(Der Einfachheit halber, wurde im Text die männliche Form gewählt.)


Individuelle Termine, Trainings und Veranstaltungen finden u.a. im CGE Baden-Baden www.cge-baden-baden.de statt.